Forum

Guten Tag werte Nachbarn,
Hier können ab sofort – nach einer Registrierung – alle aus Blankenburg gern ihren Kommentar abgeben.
Die Kommentare werden nach Freischaltung öffentlich sichtbar sein.
Forum – Regeln – Nutzungsbedingungen

Das Forum ist für alle aus Blankenburg.Eine Anmeldung ist wünschenswert. Fragen und Kommentare werden auch gern per Fax, Telefon oder Mail angenommen. Der Webseitenbetreiber behält sich vor Texte zu löschen oder Teilnehmer zu sperren wenn: illegale oder moralisch bedenkliche oder persönlich beleidigende oder rechtlich nicht nachweisbare Aussagen und/oder Texte eingestellt werden (virtuelles  Hausrecht für beschränkten Teilnehmerkreis).Verboten sind alle Links/ gewerbliche Inhalte/private Nachrichten/Werbung. Jeder haftet selbst für © – Verletzung. Der Inhalt sollte sich auf Themen ausschließlich Blankenburg betreffend beziehen.

Fairplay: bitte Namen dritter so abkürzen: Person R.

6 Gedanken zu „Forum&8220;

  1. Nun mal Klartext, wer ist eigentlich diese Arbeitsgruppe Stadtwerkstadt? Können die sich nicht mal uns, also den Bürgern vorstellen und ehrlich sagen woher sie kommen und was sie denken? Von dem Flyer ausgehend – wen vertreten die eigentlich, sich? Sind das überhaupt Blankenburger? Oder wieder zugewanderte, wie die ganze Berliner Politik, die woanders weg musste? Wir kennen als aktive in Blankenburg nur die wenigsten. Und die Kirche will das ja nun für alle regeln, immer vorne weg? So nicht!

  2. Wassergebühren

    In aller Deutlichkeit, wie lange will der Vorstand uns noch Märchen erzählen. Da wird unverblümt behauptet, das die Wasserwerke uns ein Geschenk machen.
    Das ist gelogen !
    Wir bezahlen doch über den Verein Abwasserkosten. Pro m³ Trinkwasser 2,104 €, egal ob nur der Kürbis gegossen wird oder nicht. Ob reduziert oder nicht, das ist eine Leistung die nicht erbracht wird. Und zusätzlich haben wir Kosten über eine wirkliche Entsorgung. Und ein Anrecht auf eine Gartenwasseruhr wird verweigert.
    (Position beinhaltet Verbindlichkeiten auf Basis von Liefer-, Werk-, Dienstleistungsverträgen – Schwebende Geschäfte / weder Lieferant noch die Kommune haben bisher eine Leistung erbracht) und dürfen demnach nicht bilanziert werden / Forderungen aus Stellvertretungsgeschäft, deren Leistung nicht an den Geschäftspartner gelangt ist)
    „. . Zwar könne nach der Rechtsprechung des BGH keine Umsatzsteuer auf die gemäß § 649 BGB berechtigte Vergütung nicht erbrachter Leistungen verlangt werden (BGH Urteil vom 08.07.1999 – VII ZR 237/98). . / Der BGH hat nun nach Vorliegen einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs entschieden, dass Umsatzsteuer für die Vergütung nicht erbrachter Leistungen nicht berechnet werden darf BGH Urteil vom 22.11.2007 „

    Ist das so : bezieht der Verein rein rechtlich eine Leistung von den Wasserwerken, stellt dafür eine in eigenem Namen Rechnung und erhebt die Kostenforderung (Verbindlichkeiten aus dem Erfüllungsbetrag) ? Verschulden bei Tätigkeit des Erfüllungsgehilfen ?
    Ohne Brutto und Netto auszuweisen und ohne die Position Trinkwasser und Abwasser buchhalterisch sauber zu trennen!
    Die Rechnung wird vom Verein also in der Betriebskostenabrechnung nicht korrekt ausgewiesen!
    Und, wie verrechnet der Verein als gemeinnütziger überhaupt die Umsatzsteuer nach § 19 UStG ? (Vereine, die gemeinnützig, mildtätig oder kirchlich tätig sind, müssen nur 7% Umsatzsteuer abführen. Allerdings gilt dies nicht für wirtschaftliche Geschäftsbetriebe)

  3. Es ist nun vollbracht.
    Ein privater Kleinkrieg ist scheinbar beendet und es gibt auch einen Verlierer, nämlich den ehemaligen Wirt unserer Scheune.
    Lächerlich was unsere Vereinsobrigkeit in dieser Sache vorgebracht hat um als Sieger vom Felde zu ziehen.
    Aber an dieser Stelle möchte ich unseren Wirt Bodo für 7 tolle Jahre in der Scheune danken. Er war der erste, der meiner Erinnerung nach Veranstaltungen für unsere Vereinsmitglieder auf die Beine gestellt hat, welche ihres Gleichen suchen.
    Es gab gute Live-Musik, zum Tanz oder als Konzert. Erinnern möchte ich das eine Deutsche Rocklegende, RENFT in der Scheune spielte. Oder ehemalige Studio-Kollegen von der uns allen bekannte Superband der 70/80-iger, “Smokie”, welche den Spirit dieser in der Scheune propagierten, THE SPIRIT OF SMOKIE.
    Tanzveranstaltungen mit Musik aus der Konserve, Fussball-Abende, im voll besetzten Saal, sichtbar auf einer Leinwand 3m hoch, 5m breit und nicht zuletzt die vielen Privatfeiern ob jemand 40,50 oder 70 wurde, so gelungen, daß es sich auch ausserhalb der Anlage Blankenburg herumsprach und von “Anlage-fremden Personen” genutzt wurde.
    Sicher hatte dieser Wirt auch seine Schwächen, das eine oder andere mal hätte der Tisch schon mal abgewischt sein können, aber er ist ein liebenswerter Mensch und mit viel Herzlichkeit bewirtete er seine Gäste, egal ob Stammgast oder “Verirrter”.

    Wären die Entscheidungsträger unseres Vereines einmal öfter auch als Gast in unser Vereinslokal gekommen und nicht nur wenn ihre Abt. gerade ein Organisiertes Sommerfest beging, dann hätten auch Sie darauf aufmerksam werden müssen, daß dieses Vereinslokal ein sozialer Lebensmittelpunkt für unsere Mitglieder geworden ist, wo man sich trifft, miteinander redet und sich wohl fühlt.
    Was könnte sich ein Vereinsvorstand mehr wünschen ?

    Aber vielleicht stand der Generalistische Anspruch dem schon im Wege, solche Eindrücke aufzunehmen.

    Unserem neuen Wirt wünsche ich viel Erfolg und hoffe, daß er sich der Obrigkeit gegenüber besser durchsetzen kann.

    Und Bode wünsche ich für seine Zukunft alles Gute, sag an wo deine nächste Kneipe eröffnet wird, ich glaube es gibt da einige Pilger in der Anlage Blankeburg.

  4. Dazu muss ich endlich auch was sagen, dass es hier so einige Schleimer und Intriganten gibt stinkt so einigen hier schon lange
    Und die bekannten Zuträger sind halt ne spezielle Lebensform
    Unverschämt ist, wenn das stimmt
    Die Wahl vor zwei Jahren war also bereits illegal
    Also sind ja alle Verträge und Entscheidungen unserer zwei Chefvorständler rechtswidrig
    Wenn die Texte hier auch nur teilweise berechtigt sind ist das kriminell
    Da wird auch die neue Schutzversicherung speziell für den Vorstand nicht greifen weil hier der Vorsatz der Täuschung gilt (so unserer Firmenanwalt)
    Und die Geheimhaltungsversuche werden wohl auch so gewisse Gründe haben

  5. Ein Warnhinweis in Sachen Sicherheit !!!!

    Zur Zeit gibt es wieder vermehrt Aussagen darüber das fremde Personen „NICHT Blankenburger und NICHT Berliner“ unbefugt Grundstücke, Lauben und Häuser betreten.
    Mit Diebstahl und tätlichen Angriffen muss ernsthaft gerechnet werden.
    Also bitte auch bei nur kurzem Verlassen der Häuser und Grundstücke immer abschließen.
    Grundsätzlich laut um Hilfe rufen, immer die Polizei anrufen und nach Möglichkeit Fotos der Personen machen.
    Wenn es zu körperlichen Übergriffen kommt muss man sich natürlich versuchen zu wehren – aber –
    § 32 Notwehr
    (1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.
    (2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.
    http://dejure.org/gesetze/StGB/32.html

    Beachten Sie bitte, das dreiste Ganoven auch Anzeige erstatten und wie unlängst geschehen sogar Recht bekommen. Leider.

Schreibe einen Kommentar