Information

Werte Gäste dieser Seite, Nachbarn, Freunde, wir freuen uns riesig über eure Resonanz per Mail, Fax und Post. Auch die persönlichen Gespräche sind sehr spannend. Und jede Meinung wird respektiert. 
Bitte  –  Ihr könnt hier alle euren Kommentar selbst abgeben  – wirklich.  Daten sind nicht sichtbar und  werden nicht weitergegeben !

Blankenburger Termine

wir weisen auf den nachvolgenden

wir weisen auf den nachfolgenden Termin hin und hoffen, das so viel Bürger wie möglich dabei sind.

Für den Projektbeirat sind leider nicht alle am Thema beteiligten akzeptiert worden.

Die IGS wurde ausgeladen!

Wird bereits gesteuert, wer Gesprächspartner sein darf? Gibt es dazu in Blankenburg eine  Profilierung im Hintergrund?

Auftaktarena: am 3. März 2018 (von 13.30 bis 18 Uhr) in der Festen Scheune Buch.
das zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort erarbeitete Beteiligungskonzept ist von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz sowie dem Bezirk Pankow als gemeinsame Handlungsanleitung für Beteiligung am Projekt „Stadt weiterbauen im Blankenburger Süden“ bestätigt worden.

 

Im BVV Ausschuss Verkehr und auf dem Blankenburger Forum wurde das neue Straßenbahnkonzept vorgestellt. Ein Lieblingsthema von Herrn Kirchner, der bereits vor Jahren zum Erhalt der Anlage Blankenburg mit dem Daumen nach unten gezeigt hat.

Fazit für den der alle Details aus der Darstellung gehört hat: eine nicht nachvollziehbare Trassenführung, Rentabilitätszahlen falsch begründet, unsinnige Erhebung ohne Befragung auch nur eines Bürgers, Argumentation für die Tram soll erst aus der dafür strukturierten Bebauung ersichtlich werden. Für die gutachterliche ? Planung wurden ausschließlich Rechenmodelle angewendet, mit der Ergebnisorientierten Zielstellung – die Straßenbahn soll kommen, mit aller Gewalt.

 
… Sie
. . wissen bescheid ?
          . . sind unsicher?
                    . . Kennen alle Fakten ?
. . glauben das die Gebrüder Grimm Staatssekretäre im Berliner Senat sind ?
Der Senat schickt uns auf den Jakobsweg, damit wir beschäftigt sind und weit weg.
Der Senat verplant uns seit Jahren mit Millionen Steuergeldern, verspricht Mieten ab 7,50€, schon jetzt sind es etwa 9.- , mit Baubeginn in vier Jahren plus 5-6% pro Jahr (4 Jahre = 20%)Mietsteigerung und will uns Bürgerinteressen lehren.
Ein Schelm wer Argen denkt, das die Lobby den Senat hier lenkt.

 

Das Interviev des RBB wurde am 11.11.2017 ausgestrahlt.  https://www.rbb-online.de/abendschau    – leider viel zu kurz. Die Scheune war wohl besser besucht  als gewollt. Leider nehmen die wenigsten war, das nach den Trassen in der Anlage auch hier eine Bebauung geplant ist.  Es gibt Studien, Zahlen und Pläne – wird hier nicht richtig informiert ?

Beginnt nun auch im friedlichen Blankenburg das politische hauen und stechen, Macht und Klüngel beginnen zu wirken?

In den Veranstaltungen wurden zwei Firmen vorgestellt. Nach eigenen zurückhaltenden Darstellungen ist Blankenburg in dieser Größe neu für sie. Könnet ihr dazu etwas sagen ?  Red:Frage per Telefon

Projekt-Firmen
In einer Präsentationhaben sich zwei am Projekt beteiligte Firmen vorgestellt. Sie stellten sich sehr bescheiden dar. Z.B. die DSK-Gruppe. Wer über die DSK _ BIG Gruppe auch nur etwas recherchiert, wird kaum glauben das ein Fondorientierter Wohnungsbaukonzern verträgliche Mieten umsetzen wird. Die DSK-Gruppe ist darauf spezialisiert mit Förderungen hochpreisige Flächen zu vermarkten, eben Fonds-Orientiert, oder auch Börse?    Das Berliner Wohnungsbaugesellschaften die Mietkostenerhöhungen ausreizen, dürfte auch bekannt sein. Und erste Planungsentwürfe sehen nicht nach Sozialverträglichen Mitwohnungen aus.Red.

Schreibe einen Kommentar